Location

location

3) Kastellorizo (anders Kastelorizo oder Meyisti) ist die Fernostiliche Insel des Agaischen Meeres, der fernostliche Rand von Griechenland und gleichzeitig Europa.

Antonis und Christina Patiniotis – Mandraki Paradise

Allgemeine Informationen uber Kastellorizo (Meyisti)

Kastellorizo (anders Kastelorizo oder Meyisti) ist die Fernostiliche Insel des Agaischen Meeres, der fernostliche Rand von Griechenland und gleichzeitig Europa.Kastellorizo gehort zum Dodekanes, zur regionalen selbstverwaltung des sudlichen Agaischen Meeres. Die Insel legit nur 1.25 Seemeilen von der turkischen Kuste entfernt, 72 Seemeilen von Rhodos, 308 seemeilen von der Hauptstadt von Griechenland, Athen und 150 seemeilen von Zypern. Ihr Umfang ist ungefahr 9 Quadratkilometer und die Lange de Kuste circa 20km.

Meyisti ist der offizielle Name von Kastelorizo. Es wird besagt, dass der name Meyisti entweder von der groβten Insel einer Gruppe von Inseln stammt, von denen die beruhmteste ist die Insel von “Ro”, oder namen dew Konigs “Meyisteas”. Der Name “Kastelorizo” bedeutet “rote Festung” und stammt von dem roten Schloss (Castello Rosso) der am Eingang des Hafens gebaut ist.

Es ist eine sehr kleine aber schone Insel, die aus einem amphitheatrischen Naturhafen und 250 bewohnten Hausern besteht. Obwohl die Insel wenige Einwohner hat, Sie warden herzlich willkommen sein.

Die wunderschonen neoklasszistischen hauser mit den gemalten Turen, die Holzbalkone, die Ziegeldacher und die prachtigen Kirchenkuppeln sind Zeuge der glorreichen Vergangenheit der Insel.

Auf die Insel Kastellorizo Sie warden das Meer und das warme Klima weit weg von der Hektik der Stadt genieβen. Aus gastronomischer Sicht, abgesehen von dem frischen Fisch, den Sie in den restaurants der Strande genieβen konnen, probieren Sie auch die lokalen Suβigkeiten “katoumaria”, “strawa” und “halva”.

Sie konnen taglich an den Strandern von “Agios Georgios”, “Agios Stefanos”, “Plakes” und “Mandraki” schwimmen gehen.

Sehenswurdigkeiten

Die Insel auβer ihrer gloreichen Vergangenheit bietet auch die Moglichkeit fur umweltfreundliche Aktivitaten und Wanderungen an. Um die Insel herum gibt e seine Reihe von Attraktionen, die der Besucher nicht verpassen sollte. Das sind die folgenden :

Kirche des Heiligen Konstantin und der Heiligen Helene (1835)

In der prestigetrachtigsten Position der Insel dominiert der groβe Stadtkirche der Heiligen Konstantin und der Heiligen Helene uber dem Hafen Mandraki. Dies ist eine helle religiose und architektonische Perle, die ist imEinklang mit dem sozialen und kulturellen Leben der Insel, von ihrer Grundung bis heute. Es handelt sich um ein Tempel der ausgezeichneten Kunst mit einer reichen Ikonographie einem Marmortempel und einem hohen Glockenturm, der im Rhythmus einer Basilika errichtet wurde.

Das dach der Kirche basiert auf 12 monolithischen Granitsaulen, die vom Apollontempel zur “ Patara von Lykien” in Asien transportiert wurden.

Grabstatte bvon Lykien

Die bewohner des kleinasiatischen Gebiets wurden “Lykii” genannt, weil ihr Goff “Lykias Apollon” als Wolf verehrt wurde. Das Grab stammt aus dem 4 Jahrhundert vor Christus und befindet sich in den Auslauern dew Schlosses geschnitzt.

Paleokastro

Paleokastro ist das wichtigste und alteste Monument der Insel und liegt auf der Westseite von Kastelorizo. Paleokastro ist eine alteSiedlung mit vielen Gebauden und Panzern. In dem dorischen Akropolis dew 3Jahrhunderts von Christus wird eine Inschrift gerellet, die das Wort “Meyisti” enthalt. In der gleichen Gegend, in “Limenari” gibt es auch die “Zyklopenmauern”.

Die blaue Grotte

Die blaue Grotte von Kastellorizo ist bekannt als die “Grotte von Parastas” oder “Fokiali”aufgrund der Seehunder, die dort wohnen. Es handelt sich um ein der seltensten und erstaulichten geologischen Phanomene, das die Erdein ihren Armen verbigt. Es lohntsich, eine Reise zu dieser fernen Insel zu unternehmen, die etwa 3 Seemeilen vom Haupthafen entfernt liegt. Blaue Grotte ist die groβte der Hohlen Griechenlands und vielleicht die schonste des Mittelsmeers.

Sie ist reich an Stalaktiten und beleuchtet von den Sonenstrahlen ein einzigartiges in Schonheit und Charme Schlauspeil prasentiert. Die Grotte liegt auf der Sudseite der Insel und hat eine Lange von ungefahr 150 Metern im Inneren, etwa 37 meter Breite und 40m Hohe. Der eingang befindet sich auf der Hohe eines kleinen Bootes, dasnur schwer zu passieren ist, wenn das Meer ruhig ist und auf den Sonnenaufgang blickt. Das ruhige Wasser der Hohle siecht wie ein blaugryner Spiegel aus, der mit tausenden Iridesmenerleuchtet diesen Pfarrpalast mit den unzahligen Stalaktiten und den Tausenden von wilden Tauben.

Die Blaue Grotte ist nur mit dem Boot erreichbar.

Museum

Das Musem befindet sich in der Nahe der Ruinen des Schlosses und umfast Exponate von unschatzbarem Wert aus verschliedenen Epochen der Antike sowie Kunstwerke. Dort konnen Sie sich uber die Geschichte der Insel inforimeiren , die taglich auβer Montag um 12Uhr angezeigt wird.

You should undoubtedly visit it.

Der Heilige Georg auf dem berg

Nachdem Sie die gepflasterten Straβen rund um den Hafen entlang gegangen sind, steigen Sie die 401 Stufen hinauf, die nach Agios Georgios fuhren. Die Kirche befindet sich in der Gegend von Paleokastro und ist von reisigen Naturplatten umgeben. Im Inneren der Kirchegibt e seine Katakombe und auch der heilige Haralambos. Wahrend Ihres Aufstiegs oder Ihrerh Abfahrt konnen Sie tolle panoramische fotos von der Insel und dem hafen machen.

Die Insel von “Ro”

Im Sudwesten der Insel finden Sie die Insel die mit einem Charterboot besuchen warden. Die einzige Bewohner behielt die Insel jahrzehntelang und jeden Tag hob die griechlische Flagge.

Feste – Brauche

Heilige Konstantin und Heilige Helenesind die Beschutzer der Insel und ihr Namenstag wird am 21 Mai gefeiert. An diesem Tag nach der Gottliche Liturgie folgt ein groβes Fest mit Live Musik.

Aber das groβte Fest der Insel ist das des Propheten Elijah am 19 Juli. An diesem Tag haben die Einheimischen die Gewohnheit. Meerwasser aufeinander zu werfen und auch ins Meer zu fallen. Es wird auch ein Groβes Fest mit Live-Musik am Platz des Hafens organisiert.

Am 15 August, am Fest der Jungfrau Maria, nach einer festlichen gottlichen Liturgie, folgt eine groβe Feier mit Live-Musik.

Am 13 September warden festliche Ereignisse fur die Befreiung der Insel und ihre Vereinigung mit Griechenland organisiert.

Unsere Sitten und Gebrauche und auch die traditionelle Schonheit der Insel ziehen viele Menschen vor allem aus dem Ausland an, um hier Hochzeiten und Tauchen zu machen.